Unternehmer im Schulterschluss für belebendes Projekt / Unterschriftenlisten werden ausgelegt

Ein Wasserspiel für den Markt

+
Die Unternehmer (v.l. Karin Wiesemann, Daniela Sziegoleit, Chris-toph Hasse, Maximilian Sziegoleit, Nikolas Frank, Carola Garlipp, Mark Crusius, Ulrike Frieser-Burchard, Alexander Kreutz und Chris-tian Frankenberg) wünschen sich ein Wasserspiel.

Stendal. Attraktiver könnte er werden, der Stendaler Marktplatz. Mehr zum Verweilen einladen und zum langsamen Schlendern. So oft Maximilian Sziegoleit, Inhaber des „Danimax“-Geschäftes an der Ecke Birkenhagen, auf den Platz schaut, hasten die Menschen eigentlich nur vorbei.

Das soll sich ändern. Sziegoleit und viele Unternehmer des Marktes ziehen nun an einem Strang: Sie wünschen sich ein Wasserspiel direkt auf dem Markt. Und die Gelegenheit ist günstig, das anzuregen, denn in diesem Jahr wird auf dem Markt eh gebaut.

„Die Erschaffung eines zentralen Anziehungspunktes auf dem Markt würde zu einer veränderten Situation, nämlich zu einer optischen Einladung der Einwohner und Touristen, führen“, begründen die Kaufleute in einem Schreiben, das als Antrag in die städtische Politik eingehen soll. Die Marktumgebung könne so ganz neu entdeckt und kennengelernt werden.

2006 wurde bei Dreharbeiten für den Film „Das Traumpaar“ ein provisorischer Brunnen auf dem Marktplatz errichtet. Im Gespräch mit Kunden bemerkt Sziegoleit immer wieder, dass die Leute das noch lebhaft in Erinnerung haben: „Das Beispiel bringt wirklich jeder an“, sagt er. Die Menschen, glauben er uns seine Mitstreiter, würden sich ein Wasserspiel wünschen und es sehr schätzen. Angedacht ist eine ebene Fläche, aus der Düsen das Wasser senkrecht in die Höhe schießen – wie in vielen Städten, ob Stralsund, Neustrelitz, München und auch Salzwedel.

Dass das Geld kostet, ist ihm klar. „Das ist aber nicht das Argument“, meint Sziegoleit, notfalls würde man von Seiten der Händler auf Spendensuche gehen – und die Gemeinschaft ist durchaus einflussreich: Schwarzer Adler, Kaffeekult, Wiesemann Immobilien, Hasse Immobilien, Olivenbaum, Hofladen Hassel, Löwen-Apotheke, Goldschmiede Frieser, Schatztruhe am Markt, Bäcker Müller und Sziegoleit mit dem Danimax. In diesen Geschäften werden in den kommenden Tagen Unterschriftenlisten ausliegen, auf denen Stendaler den Vorschlag unterstützen können.

Von Kai Hasse

Kommentare