Sanitärtrakt und WC-Anlagen sollen endlich modernisiert werden

Waldbad Wischer steht auf dem Hasseler Bauplan

+
Als Erstes wird eine Planung für die Investition in das Domizil für Urlauber, Dauercamper und Tagesbadegäste beauftragt.

Wischer/Hassel. In die seit vielen Jahren erwünschte, dringend nötige Modernisierung einer der beliebtesten Freizeitstätten der Region soll nun endlich Bewegung kommen.

Was im Schwimmbad Werben seit Mai 2015 Realität ist, will die Gemeinde Hassel für Gäste und Camper in Wischer schaffen.

Wie vom Bürgermeister der für den Betrieb des Campingplatzes am Waldbad Wischer zuständigen Gemeinde im AZ-Gespräch Anfang des Jahres angekündigt, steht die bauliche Zukunft des Sanitärgebäudes im idyllischen Domizil für Urlauber, Dauercamper und Tagesbadegäste nun auf der Investitionsliste des Mitgliedsgebiets im Süden der Verbandsgemeinde.

Wenn der Gemeinderat von Hassel um Ortsoberhaupt Uwe Rihsmann am Dienstag, 6. September, das nächste Mal im Dorfgemeinschaftshaus Hassel ab 19 Uhr tagt, will das neunköpfige Gremium im nicht öffentlichen Teil einen Auftrag für die Sanierung des Sanitärgebäudes auslösen. Damit wird der erste Schritt getan, damit sich die Nutzer künftig im moderneren Ambiente frisch machen können. In die Planung einbezogen werden auch die WC-Anlagen, deren Standard längst nicht mehr den Bedürfnissen der Besucherschaft entspricht.

Kritik am als nicht zumutbar titulierten „DDR-Charme“ hatte zuletzt auch im knapp 30 Kilometer nördlich gelegenen, zweiten öffentlichen Badebetrieb auf Arneburg-Goldbecker Gebiet zu einer teilweise umstrittenen Investition im Sanitären geführt. Die Stadt Werben hatte eine ganze Menge Eigenmittel in die Hand genommen, um den maroden Sozialtrakt am Campingplatz des Werbener Schwimmbades mit modernen Dusch- und WC-Zellen auszustatten. Die feierliche Inbetriebnahme schneeweißer Handwaschbecken vollzog Werbens Stadtoberhaupt zusammen am 8. Mai vorigen Jahres zusammen mit Arneburg-Goldbecks obersten Verwaltungschef Eike Trumpf, denn die Verbandsgemeinde fungiert als Träger des Freibads.

Das Waldbad Wischer hat die Gemeinde verpachtet. Für den Betrieb sucht sie seit Jahren einen neuen Pächter – erfolglos.

Von Antje Mahrhold

Kommentare