Sanierung der Anlage an der Haferbreite für 850 000 Euro geplant / Geld aus Leader-Programm

Stendals Sporthalle erhält eine Frischekur

+
Die Sporthalle an der Haferbreite soll über Leader-Fördermittel in den kommenden Jahren umfassend saniert werden. Einst diente das Gebäude als Viehhalle.

Stendal. Eine große Sporthalle mitten in der Rolandstadt soll in den kommenden Jahren einer umfassenden Frischekur unterzogen werden.

Dort, wo unter anderem der Stendaler Pferdesportverein in regelmäßigen Abständen seine Trainingseinheiten veranstaltet, ist in den kommenden Jahren einiges geplant. Denn im Investitonsprogramm der Verwaltung, welches sich explizit mit Baumaßnahmen in der Hansestadt und ihren Ortschaften befasst, sind für das Vorhaben an der Haferbreite stolze 850 000 Euro veranschlagt.

Was dort geplant ist, verrät Stadtsprecher Klaus Ortmann im AZ-Gespräch. „Dort müssen die Umkleideräume und Sanitärbereiche auf Vordermann gebracht werden. Zusätzlich ist dort vorgesehen, die Bradmeldeanlage zu erneuern sowie einige Fenster“, sagt Ortmann. Auch Fassadenarbeiten gehörten zu dem veranschlagten Bauprogramm mit dazu. Ein umfassendes Vorhaben also, welches die Stadt laut ihrem Investitionsprogramm ab dem kommenden Jahr angreifen möchte.

Doch Ortmann rudert in diesem Punkt zurück. „Es steht noch nicht fest, ob es letzten Endes bei dieser Summe bleibt.“ Grund dafür ist, dass die Finanzierung der Maßnahme über das Leader-Förderprogramm erfolgt. Auf Initiative der Europäischen Union werden hiermit seit 1991 innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert. Lokale Aktionsgruppen, wie „LAG Mittlere Altmark“, erarbeiten dann vor Ort entsprechende Entwicklungskonzepte. „Eine Leader-Genehmigung für dieses Projekt steht bislang noch aus“, so Ortmann. Das heiße jedoch nicht, dass das Bauprojekt gefährdet ist oder dass das Investitionsprogramm der Stadt überarbeitet werden muss. „Wir müssen etwas Schärfe in die Planung bringen. Bislang steht auch der Eigenanteil der Stadt noch gar nicht fest“, so Ortmann. Also könnte es durchaus passieren, dass die Sanierung der Haferbreiter Sporthalle geringere Kosten verursacht, als bisher veranschlagt. Ortmann weiß um die Bedeutung der Sportanlage: „Die Halle ist immer gut gebucht.“

Von Mike Höpfner

Kommentare