Bayrisches Unternehmen saniert Lucas-Cranach-Carré

Stendaler Platte erstrahlt in neuem Gewand

+
Die Fassade der Lucas-Cranach-Straße 8-14 erstrahlt bereits in neuem Glanz. In der Hausnummer 8 wohnen bereits seit 1. Mai die ersten Mieter, in den kommenden Monaten folgen die nächsten Aufgänge.

Stendal. Sandra Haas hat sich viel vorgenommen. Die Geschäftsführerin des gleichnamigen Unternehmens kaufte im Mai vergangenen Jahres zusammen mit ihrem Mann das sogenannte Lucas-Cranach-Carré – das sind die Hausnummern 8-36 inklusive der Grünanlagen.

Seit Beginn dieses Monats sind die ersten Wohnungen bezugsfertig, 217 sind es insgesamt. „Wir bieten eine breite Palette an Wohnungen an, von der Single-Wohnung mit 41 Quadratmetern bis zur XXL-Wohnung mit 126 Quadratmetern“, sagte Haas im AZ-Gespräch.

Der Großteil der Plattenbauten hat die Sanierung noch vor sich. Auf der Grünfläche in der Mitte plant das süddeutsche Unternehmen einen Spielplatz für Kinder und eine Art Parkanlage.

Doch der bayrischen Unternehmerin ist nicht nur an der Sanierung der Plattenbauten gelegen. „In der Mitte soll ein Spielplatz entstehen. Das Ganze soll wie ein kleiner Park angelegt werden“, so Haas. Die Bauarbeiten an der Grünfläche sollen im Herbst beginnen. Auch für die rückseitigen Wiesen hat die Geschäftsführerin Pläne. „Ich habe schon zwei Fußballtore gekauft, sodass Kinder und Jugendliche die Fläche zur Freizeitgestaltung nutzen können.“ Über die Kosten des Bauvorhabens möchte Haas keine näheren Angaben machen, es handele sich um „einen zweistelligen Millionenbetrag“.

Bereits einen Monat nach dem Kauf, im Juni 2015, habe es seitens der Stadt eine Anfrage gegeben, ob die Wohnungen auch für Flüchtlinge bereitsgestellt werden könnten. Diesem Wunsch der Verwaltung wollte Haas nicht entsprechen. Die sanierten Wohnungen sind bereits zum Großteil vermietet. „In den Nummern 8 und 10 ist nur noch eine Wohnung frei, in der 12 sind noch zwei große Wohnungen verfügbar.“ Dabei ist die Hausnummer 10 erst ab 1. Juni, die Hausnummer 12 ab 1. August und die Nummer 14 ab 1. September bezugsfertig.

Im Frühjahr 2017 soll es laut Sandra Haas bei den Blöcken 14a-22 weitergehen.

Von Mike Höpfner

Kommentare