Erster Abschnitt der Stadtseeallee ist in Arbeit

Stendal: Umleitung reiht sich an Umleitung

+
Der Straßenbelag der Stadtseeallee soll innerhalb der zwei Bauabschnitte, die sich zwischen den Kreuzungen am Altmark Forum und an der Adam-Ileborgh- / Carl-Hagenbeck-Straße abgefräst werden. Dann kommt eine neue Deckschicht drauf. Bis zum Schulbeginn soll der Busverkehr wieder gewährleistet sein.

Stendal. Das „U“ für Umleitung ist seit gut einer Woche auch im Stendaler Stadtteil Stadtsee präsent. Die Stadtseeallee wird in einem ersten Bauabschnitt zwischen der Kreuzung Erich-Weinert- und Dr.-Kurt-Schumacher-Straße bis auf Höhe der Rosa-Luxemburg-Straße saniert.

Das Abbiegen in die Stadtseeallee in östliche Richtung ist aktuell aufgrund der Bauarbeiten nicht möglich.

Freie Fahrt auf der Stadtseeallee gibt es derzeit zwischen der Albrecht-Dürer-Straße am westlichen Ende der Strecke und der besagten Kreuzung am Altmark Forum. Und auch der Abschnitt zwischen Westwall und der Einmündung zur Rose-Luxemburg-Straße ist wie gewohnt befahrbar. Aber: Wer aktuell zum Berufsbildungswerk beziehungsweise zu den Wohnblöcken an der Werner-Seelenbinder-Straße möchte, muss über die Carl-Hagenbeck- zur Hans-Schomburgk-Straße fahren. Dort ist ein Verbindungsweg, welcher im Normalfall Fußgängern vorbehalten ist, während der Bauphase für fahrende Anlieger frei.

Aktuell ist aus Richtung Westwall an der Rosa-Luxemburg-Straße in Stendal-Stadtsee Schluss. Schilder weisen auf den Umweg hin.

Mehr Zeit für die Fahrt durch Nebenstraßen sollte auch an einer anderen Stelle eingeplant werden: Wer aus Richtung Westwall auf dem noch freien Abschnitt der Stadtseeallee unterwegs ist und beispielsweise zum Altmark Forum fahren möchte, muss den gelben Umleitungsschildern entlang der Friedrich-Ebert-Straße bis zur Scharnhorststraße folgen, um dann via Kreisel am Finanzamt auf die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße zu gelangen.

Der zweite Bauabschnitt schließt sich an den ersten hinter der Kreuzung Friedrich-Ebert- und Werner-Seelenbinder-Straße an. Dieser endet vor der Kreuzung Adam-Ileborgh- / Carl-Hagenbeck-Straße. Beide Kreuzungen bleiben jedoch befahrbar.

Von Alexander Postolache

Kommentare