Marktplatz am 14. Februar, 11 Uhr, ganz in Rot / Elfi Baumann verbreitet die Choreografie

Stendal tanzt gegen Gewalt an Frauen

Stendal. Die Aktion „Tanzen gegen Gewalt an Frauen“ geht in Stendal in eine neue Runde: Am Sonntag, 14. Februar, wird ab 11 Uhr auf dem Marktplatz erneut ein Zeichen gesetzt – auch für die Gleichstellung der Frau.

Damit schließt sich Stendal dem weltweiten Aktionstag „One Billion rising“ an. Geplant ist, den Marktplatz ganz in Rot erstrahlen zu lassen.

Für geballte Tanzpower an diesem Tag sorgt seit Monaten auch die Frauenwartin des Kreissportbundes (KSB), Elfi Baumann. Seit 2015 ist sie in den Vereinen und in Schulen unterwegs, um mit den Akteuren die Choreografie, die auf dem Marktplatz getanzt werden soll, zu proben. Kürzlich war sie beispielsweise in der Stendaler Grundschule Nord, um dort ca. 100 Mädchen zu trainieren und für diesen Aktionstag zu sensibilisieren. Baumann traf auf äußerst engagierte Kinder, die mit Spaß bei der Sache waren.

Natürlich hofft die KSB-Frauenwartin, alle am 14. Februar auf dem Marktplatz wiederzusehen – aber auch Interessierte, die den Tänzen zusehen. „Toll wäre, wenn die Akteure und Gäste ein rotes Accessoire in Form einer Mütze, eines T-Shirts, Schals oder etwas Ähnliches mitbringen, weil wir den Marktplatz in Rot erstrahlen lassen wollen“, ruft Björn Landsmann, Vize-Geschäftsführer des KSB Stendal-Altmark, auf.

Von Ulrike Meineke

Rubriklistenbild: © Privat

Kommentare