Neues Programm bringt der Feuerwehr Borstel 594 300 Euro

„Stark V“: Stendal war am schnellsten

+
Große Freude im kleinen Stendaler Ortsteil Borstel: Finanzminister André Schröder überbrachte Oberbürgermeister Klaus Schmotz den Förderbescheid.

ct Stendal. Die Stendaler waren die Schnellsten und hatten als Erste einen Förderantrag eingereicht. Darum wurde die Hansestadt für den offiziellen Startschuss des „Stark V“-Programms im Lande auserkoren.

Gestern überbrachten Finanzminister André Schröder (CDU) und der Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Manfred Maas, im Ortsteil Borstel den Förderbescheid. Für den Neubau des dortigen Feuerwehrgerätehauses erhält die Hansestadt 594 300 Euro.

„Stark V“ ist eine Investitionsförderung, die der Bund für finanzschwache Kommunen bis zu einem Fördersatz von 90 Prozent gibt. Insgesamt stehen in Sachsen-Anhalt 123 Millionen Euro bereit. Der darin enthaltene kommunale Eigenanteil von 12,3 Millionen Euro (10 Prozent) wird vom Land übernommen. Antragsberechtigt sind aus dem Landkreis Stendal noch Bismark, Havelberg, Osterburg, Tangerhütte, Tangermünde, die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land sowie Seehausen, aus dem Altmarkkreis Arendsee, Gardelegen, Kalbe und Beetzendorf-Diesdorf.

Kommentare