Stendal hat keine Einwohner gewonnen, sondern 454 verloren

Stadt hat sich verrechnet

+
Für Wahrburg hat die Stadt die Einwohnerzahlen nicht korrekt ermittelt: Gezählt wurde nur bis zur Bahnlinie. Es fehlen die Bewohner der Neubaugebiete.

Stendal. Die Stadt hat sich verrechnet – Stendal hat 2014 keine Einwohner gewonnen, sondern 454 verloren. Das musste Sprecher Klaus Ortmann gestern auf Nachfrage einräumen.

Noch beim Neujahrsempfang am Freitag hatte Oberbürgermeister Klaus Schmotz voller Stolz verkündet, dass die Rolandstadt erstmals seit Jahren keine Verluste hinnehmen musste, sondern 24 Einwohner gewonnen hätte.

„Wir bessern das nach“, versprach Ortmann gestern. Der Fehler sei offenbar beim Zusammenzählen der Einwohnerzahlen aus den einzelnen Stadtteilen passiert. Die Kernstadt hat danach nicht 31 741, sondern nur 31 263 Einwohner. Insgesamt entspricht der Verlust der 454 Einwohner einem Minus von 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Da ist wohl falsch addiert worden“, kommentierte Ortmann. [...]

Von Ulrike Meineke

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Kommentare