„Bezahlbare Alternative“

SWG setzt auf barrierefreies Wohnen mit Pflegedienst im Haus

+
Heinrich-Zille-Straße: Die ersten Wohnungen – barrierefrei vom Eingang bis zur obersten Etage – sind bezugsfertig. Sie sollen für Senioren eine bezahlbare Alternative zum Heim sein.

kr/mei Stendal. Die Stendaler Wohnungsbaugesellschaft (SWG) reagiert mit barrierefreien, kleinen Wohnungen auf den demografischen Wandel: „Bei den Senioren werden Wohnungen in altersgerechter Bauweise immer gefragter“, bestätigt Claudia Schmalz.

Mit modernisierten Ein- und Zwei-Raum-Wohnungen in einem Block mit Pflegedienst im Haus wolle die SWG „bezahlbare Alternativen“ zum Wohnheim anbieten.

Wie die sanierten Wohnungen aussehen, davon konnten sich Interessierte in dieser Woche an der Heinrich-Zille-Straße ein Bild machen. Im fünften Stock standen die Türen von drei modernisierten Ein-Raum-Wohnungen und einer Zwei-Zimmer-Wohnung offen. „In Zusammenarbeit mit dem Winckelmann-Pflegedienst wollen wir zeigen, wie altersgerechtes Wohnen bei der SWG möglich ist“, betonte Monique Müller, Assistentin der Geschäftsführung. Im Vordergrund stehe der Gedanke, ein angenehmes und selbstbestimmtes Wohnen in ruhiger Lage zu ermöglichen. Die Wohnungen sind barrierefrei vom Eingang bis zur obersten Etage und bezugsfertig. Jede Wohnung hat einen Balkon. Nach Angaben von Claudia Schmalz werden die anderen Wohnungen in dem Block demnächst ebenfalls saniert.

Kommentare