Regionalausscheid „Local Heroes östliche Altmark / Jerichower Land“ am Stadtsee

Sechs Bands wollen siegen

+
Die Erstplatzierten des Band-Wettbewerbs erhalten 500 Euro, Jury und Publikum entscheiden.

Stendal. Rund um den Stadtsee wird es im Spätsommer wieder laut. Am Vorabend des traditionellen Stendaler Stadtseefestes am Freitag, 26. August, findet auf Höhe des Tierpark-Eingangs der Regionalausscheid „Local Heroes östliche Altmark/Jerichower Land“ statt.

Das bedeutet traditionell handgemachte Musik von Künstlern aus der Region.

In diesem Jahr haben sich die sechs Bands „Lars und David Duo“, „well-known-pix“, „Sin Arrest“, „Sonic Jam“, „Freigetränk“ und „Excuse for Reality“ für den Ausscheid angemeldet. Jede Band spielt circa 30 Minuten. Jeweils dazwischen gibt es eine 15-minütige Umbaupause. Die Reihenfolge der Auftritte wird im Vorfeld des großen Abends, am 16. August, um 14 Uhr im Rathaussaal Stendal ausgelost.

Die Veranstaltung am 26. August beginnt um 18.30 Uhr und endet gegen 24 Uhr mit der Bekanntgabe der Siegerband. Diese ist automatisch für das Landesfinale, das am 16. September in der Feuerwache in Magdeburg über die Bühne geht, qualifiziert. Jeder Landesfinalist bekommt ein Coaching mit X-Factor-Sieger David Pfeffer am 17. September geschenkt.

Da der Eintritt zum Regionalausscheid frei ist, gibt es keine Eintrittskarten, mit dennen üblicherweise gewertet werden konnte. Deshalb kann dieses Mal jeder Besucher für die Spende von 50 Cent seine Stimme für seine Band abgeben. Der Erlös wird vom Hansebund Stendal wieder an eine gemeinnützige Einrichtung/Institution gespendet.

Das Publikum wertet mit 33,33 Prozent, die Jury mit 66,66 Prozent. Zusätzlich zu seinem Startplatz beim Landesfinale in Magdeburg erhält die erstplatzierte Band 500 Euro. Für die zweitplazierte Gruppe gibt es 300 Euro und die dritteplatzierte bekommt auch noch 200 Euro.

Aus gegebenem Anlass möchten die Veranstalter die Bewohner rund um den Stadtsee darauf aufmerksam machen, dass es an diesem Wochenende zu Geräuschbelästigungen kommen kann. Die Anwohner werden um Verständnis gebeten und der Geräuschpegel wird in der Nacht entsprechend minimiert. Die veranstaltung wird gegen Mitternacht beendet sein.

Von Niels Troelenberg

Kommentare