Winckelmann- und Hildebrand-Gymnasien öffnen die Türen

Schulen präsentieren sich dem Nachwuchs

+
Die Handhabung einer Vakuumpumpe im Physikraum zog die Mädchen und Jungen an. Sie sollten sich Einblicke verschaffen über die möglichen künftigen Lernorte.

pm Stendal. Der noch feuchte, dunkle Sonnabendmorgen hielt die Eltern mit ihren künftigen Fünftklässlern und andere Interessierte nicht davon ab, eine der drei Stendaler Gymnasien als zukünftige Bildungsstätte zu inspizieren.

Das Winckelmann-Gymnasium war eines, welches zum Tag der offenen Tür einlud.

Bildmotive und Figuren aus Gips, Drahtgeflecht und Binden waren im Kunsterziehungskabinett zu betrachten.

„Oh, hier ist es aber schön geworden“, entführ es etwa Wilhelm Radtke nach einer Besichtigung. „Auch ich bin früher hier zur Schule gegangen, als diese nach dem Krieg noch Goetheschule hieß“, sagte er. „Ich glaube, wir holen hier das Abitur nach“, flüsterte ein gestandener Mann in der Besucherreihe. Ähnliche positive Äußerungen und Vergleiche zu ehemaligen Schulzeiten waren auch im Foyer des benachbarten Hildebrand- Gymnasiums zu hören „Über diese große Resonanz freuen sich natürlich unsere Schüler, die Pädagogen und auch die Mitglieder des Fördervereins und des Elternrates, die sich große Mühe gegeben haben, um das Schulhaus und auch Ausschnitte aus dem Lehrprogramm und der Freizeitgestaltung zu präsentieren“, meinten die beiden Schulleiterinnen, Anke Bollmann und Dr. Annedore Meißner.

Auf allen Ebenen der Häuser standen die Türen zu den Fachkabinetten offen und Lehrer und Schüler luden zur Beobachtung, zum Mitmachen, Ausprobieren und zu Gesprächen ein. Besonders viele Eltern waren mit ihrem Sprößling gekommen, der demnächst die Grundschule verlassen wird.

Die Palette der Einblicke für die Kinder reichte vom Fach Biologie, wo unter dem Mikroskop neue Dinge entdeckt wurden oder Modelle vom menschlichen Körper betrachtet werden konnten, über interessante Experimente in den Physik- und Chemiebereichen bis hin zur Handhabung der Computer und Modellgestaltungen für den Geschichtsunterricht.

Kommentare