Fahrplanwechsel: Altmärker kommen künftig besser in den Norden

Mit der S-Bahn gen Süden

+
Der Fahrplanwechsel bringt für die Altmärker wenig Änderungen.

ct Magdeburg. Der Fahrplanwechsel am 13. Dezember bringt für die Altmark vergleichsweise wenige Veränderungen. Die Strecke Tangermünde - Stendal (ALMA) und die bisherigen Haltepunkte zwischen Stendal und Salzwedel werden weiter bedient.

Bis Ende 2016 ist ihre Existenz gesichert. Wie es dann weiter geht, steht in den Sternen. Über die Mittel für den Öffentlichen Personennahverkehr wird derzeit auf Bundesebene gestritten.

Wie die zuständige Nahverkehrsgesellschaft Sachsen-Anhalt (NASA) mitteilt, fahren auf dem Abschnitt Stendal – Wittenberge die Züge künftig als S 1 statt Regionalbahn 31 unter der Marke „S-Bahn Mittelelbe“. Zusätzliche Fahrten der S 1 montags bis freitags im Frühverkehr bieten in Stendal und Wittenberge Anschlüsse zum Fernverkehr.

Ab Magdeburg Hauptbahnhof verkehrt montagsfrüh bis freitags eine beschleunigte S1, die nicht an jeder Station hält, nach Wittenberge mit Anschluss zum Fernverkehr nach Hamburg und Berlin. Durch den neuen „Nullknoten“ in Wittenberge entstehen zweistündliche Verbindungen nach Schwerin – Wismar und Berlin sowie Pritzwalk zur ungeraden Stunde. [...]

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare