Zweiter Bauabschnitt / 173 Meter langes Teilstück kostet insgesamt 420 000 Euro

Priesterstraße im Oktober fertig

+
Die Erneuerung der Priesterstraße im zweiten Bauabschnitt ist in vollem Gange. Laut Information der Stadtverwaltung soll die Fertigstellung am 25. Oktober erfolgen.

mih Stendal. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt der Priesterstraße sind in vollem Gange.

Nachdem im Jahr 2013 bereits der Abschnitt zwischen der Breiten Straße und der Spange vor dem Haus der Vereine grundhaft ausgebaut wurde, geht es nun um das Verbindungsstück zum Ostwall. „Die Fertigstellung ist für den 25. Oktober geplant“, weiß Stadtsprecher Klaus Ortmann. Früher werde es wohl nichts. Seit dem Frühjahr wird in der Priesterstraße gebaut.

Im Zuge des Ausbaus soll nicht nur die Fahrbahn auf einer Länge von 173 Metern neu hergestellt werden. Auch Regenwasserkanal und Straßenbeleuchtung werden erneuert. Die Baukosten liegen bei 350 000 Euro. Hinzu kommen noch 40 000 Euro für die Planung sowie 30 000 Euro für die Archäologie, also die Untersuchung des Untergrundes.

Grund für die Maßnahme ist laut der Stadtverwaltung der „desolate Zustand“ der Straße. Die ehemals vorhandenen Befestigungen hätten große Unebenheiten und die Gehwege hohe Querneigungen aufgewiesen. Gute Nachricht für Autofahrer: Am südlichen Fahrbahnrand sind 25 Stellflächen vorgesehen.

Kommentare