1000 Euro Belohnung / Erschossenes Tier bei Klietz an der Elbe gefunden

Peta vermutet Wolfsschützen in lokalen Jägerkreisen

+
Mit zwei Schüssen wurde der Wolf erlegt.

mei Klietz. Die Tierrechtsorganisation Peta setzt 1000 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zu dem Schützen führen, der bei Klietz wahrscheinlich einen Wolf erschossen hat.

Wie berichtet, war am Freitag am Elbufer zwischen Klietz und Scharlibbe ein maximal zwei Jahre alter Wolfsrüde gefunden worden, der vermutlich durch zwei Schüsse aus einer Jagdwaffe getötet wurde. Das Tier war am Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin untersucht worden. Wölfe sind in Deutschland streng geschützt, ihre Tötung ist eine Straftat.

Kommentare