Stellflächen an der Mühlenstraße ab 4. November frei

Für 77 Parker keine Gebühren

+
Ab dem 4. November soll der neue Parkplatz mit Zugang vom Westwall kostenfrei nutzbar sein.

Stendal. Die Hoffnung der Stadtverantwortlichen bestand darin, noch im Oktober einen Schlussstrich ziehen zu können (AZ berichtete). Der Wunsch bleibt unerfüllt. Trotzdem: Eine gute Nachricht soll nun mit Stichtag 4. November, einem Freitag, Realität sein.

An jenem Tag soll in der Hansestadt Stendal ein Parkplatz freigegeben werden, der genau 77 Plätze für Pkw und Zweiräder umfasst. Keine Parkuhr wird dort zu sehen seien. Gebühren fallen somit für den frei nutzbaren Stellplatz nicht an.

„Neubau Mühlenstraße nebst Stellplatzanlage“ nennt sich das Projekt, welches sich auf etwa 700 000 Euro beläuft. Und welches aus eine Brach- hinter dem Stendaler Hildebrand-Gymnasium eine Nutzfläche macht. Drei Zugänge soll das Gelände erhalten. Nur einer wird für Fahrzeuge nutzbar sein. Dieser befindet sich am Westwall und wird gleichzeitig Zu- wie Ausfahrt sein. Die anderen beiden Wege sind Fußgängern vorbehalten. Vornehmlich können diese dann über das kurze verbliebene Stück der Mühlenstraße direkt zur Petrikirchstraße gelangen. Um von dort aus zum Beispiel zügig die Grundschule oder das Winckelmann-Museum zu erreichen.

Ein weiterer Fußweg führt auf den Parkplatz Wüste Worth und somit direkt in Richtung Marktplatz, Breite Straße oder Mönchskirchhof.

Das neue Areal wird definitiv keine Durchfahrtsstraße, soll jedoch ein Baustein gegen die innerstädtische Parkplatzsuche sein. Zumal die „wilden“ Parkplätze am Karnipp im Zuge des Eigenheimbaus gänzlich wegfallen.

Von Alexander Postolache

Kommentare