Bastelaktion im Club „Eckstein“ am Freitag

Palettenmöbel für gutes Miteinander

+
Wie bereits in den Sommerferien (kleines Bild) sollen am Freitag aus Paletten Möbel entstehen.

Stendal. Auf eine Bastelaktion der besonderen Art freut sich die Schulsozialarbeiterin der Pestalozzi-Schule, Johanna Weniger. Denn am morgigen Freitag sollen auf dem Gelände des Jugendclubs „Eckstein“ im Stadtseegebiet Möbel gebaut werden.

Als Baumaterial stehen dafür ausgediente Europaletten bereit, die nach dem erfolgreichen Zusammenbau noch farblich gestaltet werden können. Eine Besonderheit ist, dass dort deutsche und ausländische Jugendliche zusammenarbeiten sollen. „Es gibt manchmal platte Sprüche in der Schule und wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion für mehr Offenheit und Toleranz sorgen können“, so Weniger im AZ-Gespräch. Sie geht aber auch davon aus, dass die meisten Jugendlichen diese Redensarten nur irgendwo aufschnappen würden.

Bereits in den Sommerferien gab es an der Pestalozzi-Schule in der Rolandstadt eine ähnliche Aktion. Hier waren jedoch keine geflüchteten Jugendlichen beteiligt. Was genau bei der Bastelaktion herauskommt, ist noch offen. Einen festen Plan für bestimmtes Mobiliar gibt es nicht. Die Sozialarbeiterin sieht der Veranstaltung positiv entgegen: „Wir sind offen für das, was entsteht.“ Nach der Fertigstellung sollen die Möbel im Jugendclub an der Heinrich-Zille-Straße 5 verbleiben.

Damit nicht wild gehämmert, geschraubt und gebohrt wird und es im schlimmsten Fall zu Verletzungen kommt, hat sich Johanna Weniger Verstärkung besorgt. „Wir sind froh, dass André Birkholz uns wieder aushilft. Er hat schon die Aktion in den Sommerferien angeleitet.“ Gerade bei elektrischen Geräten sei Vorsicht geboten.

Von der Pestalozzi-Schule aus gibt es bislang vier Zusagen. Wer bei dem Projekt „Baustelle-Miteinander“ mitmachen will, finde sich in der Zeit von 14 bis 17.30 Uhr am Club „Eckstein“ ein.

Kommentare