Mann mit Kopfverletzung im Johanniterkrankenhaus Stendal vermisst

Orientierungsloser Patient schnell gefunden

ds Stendal. Ein 59-jähriger Patient des Johanniter-Krankenhauses Stendal wurde am Montagabend gegen 22 Uhr auf der Baustelle hinter dem Krankenhaus aufgefunden. Der Mann wurde seit 20.55 Uhr vermisst.

Der Vermisste wurde aufgrund einer Kopfverletzung als orientierungslos beschrieben. Er könne weder Angaben zu seinem Namen noch zu seinem Wohnort machen, so die alarmierende Meldung aus der Klinik.

Nach erfolgloser Suche auf den Stationen, Treppenaufgängen und Fluren des Krankenhauses wurde der Suchbereich erweitert. Dabei wurde der Vermisste schlafend, in eine Decke vom Krankenhaus eingewickelt, in einem Gebüsch auf dem Baustellengelände aufgefunden. Er wurde anschließend wieder auf seine Station gebracht und dort den Schwestern übergeben.

Rubriklistenbild: © Archiv / Höpfner

Kommentare