Allrad-Treffen lockt Gäste in Scharen nach Wischer

Offroad, Adrenalin und jede Menge Kies

+
Der Osterburger Chris Göldner und sein Co-Pilot hatten in Wischer Spaß mit ihrer Konstruktion Marke Eigenbau.

sme Wischer. Bei traumhaftem Wetter ging in Wischer das zwölfte Allrad- und Offroad-Treffen über die Bühne, zu dem der Verein „Technik Park Altmark“ ins alte Kieswerk eingeladen hatte. Wie berichtet, zog das Treffen Jung und Alt in Scharen an.

Überwiegend historische Fahrzeuge, zumeist aus DDR-Zeiten, waren auf dem Areal zu bestaunen. Charakteristische Vehikel wie der Trabant, der Belarus-Traktor oder der typische IFA W50-Lkw gaben sich ein Stelldichein auf dem Platz. Ramsch und Raritäten ließen sich an diversen Ständen entdecken und für die kulinarische Verpflegung durfte es auch gern die Erbsensuppe mit Bockwurst aus der Gulaschkanone sein.

Dieser Familientag der speziellen Art sorgte nicht nur bei den Kindern für leuchtende Augen. Mitfahrten im Lkw oder auf der Baumaschine wurden rege genutzt und auch im Quadfahren übten sich besonders die Knirpse.

„Wahnsinn, was hier aufgefahren wird“, staunte ein technikbegeisterter Zuschauer aus der Prignitz, der dieses Spektakel zum ersten Mal erlebte. Wie in einem Ameisenhaufen wühlten sich die Trucks, Autos, Traktoren, abenteuerliche Eigenbau-Konstruktionen und andere Gefährte den ganzen Tag lang durch die Kiesgrube – Fachsimpelei unter den zahlreichen Zuschauern inklusive.

Mit PS-Kraftpaketen im Kies am Wischer die Fans begeistert

Kommentare