Schöne Bescherung im Kinder- und Jugendheim „Horizont“

Noro-Virus ausgebrochen

+

Stendal. Im Kinder- und Jugendheim „Horizont“ ist das Noro-Virus ausgebrochen.

Vier Kinder aus der Einrichtung in der Arnimer Straße 14e hätten am Wochenende mit Symptomen von Erbrechen und Durchfall im großteils Bett verbracht, heißt es von Sabine Kurts einer Sozialarbeiterin aus dem Kinderheim. Kinderärzte haben laut Kerstin Schmidt, Verbundsleiterin Erziehungshilfeverbund Altmark, die Erkrankten untersucht und auch die Informationen an das Gesundheitsamt weitergegeben. Insgesamt leben 20 Kinder und Jugendliche in dem Heim.

Gefährlich ist der Erreger, weil sich so blitzartig verbreitet. Kinder unter fünf und Menschen über 70 Jahren sind für das Virus besonders anfällig. Die Verbreitung der Erkrankung wird von vielen zusammenlebenden und essenden Menschen wie in Kinderheimen oder aber auch Krankenhäusern und Kindertagesstätten begünstigt. Die Hauptansteckungsquellen sind Stuhl und virushaltige Tröpfchen, die beim Erbrechen durch die Luft schweben. Für einen gesunden Erwachsenen ist das Virus nur selten gefährlich. [...]

Von Ronny Kauerhof

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Kommentare