Fußläufige Verbindung in Wahrburg bleibt bis Ende August gesperrt

Neuer Mörtel für die Brücke

+
Die Fußgängerbrücke zwischen der Tornauer Straße und dem Schachtweg in Stendals Stadtteil Wahrburg wird saniert. 59230 Euro kostet dies zirka. Ab dem 20. August sollen Fußgänger das Bauwerk wieder nutzen können.

xp Stendal. Die einzigen Fußgänger, die sich aktuell auf der Brücke offiziell bewegen dürfen, die die Tornauer Straße mit dem Schachtweg im Stendaler Stadtteil Wahrburg verbindet, sind Bauarbeiter.

Für die allgemeine fußläufige Nutzung bleibt das Bauwerk, welches über die Bahnverbindung Stendal-Wittenberge führt, noch bis voraussichtlich 20. August gesperrt, teilt die Stadt Stendal mit. Gestern war Baustart der Sanierungsarbeiten. „Die Instandsetzungsarbeiten an der Wahrburger Fußgängerbrücke betreffen die Abplatzungen in den Flächen und Kanten des Bauwerks, beseitigen Risse in der Gehbahn und am Gesims“, teilt Stendals Stadtsprecher Klaus Ortmann auf Nachfrage der AZ mit.

Alte Fugenmasse wurde gestern bereits herausgebohrt.

Die Schutzeinrichtungen, dabei handelt es sich um Geländer, müssen gerichtet werden und die Fußplatten der Geländerpfosten sind neu zu vermörteln. Gestern machten sich zwei Baufachleute an die Arbeit und bohrten altes, brüchiges Fugenmaterial heraus. Knapp 60 000 Euro kostet die Sanierung der Fußgängerbrücke. Die bauliche Abnahme ist für den 19. August geplant.

Kommentare