Goldbecks Kultur-Ausschuss in Zuckerhalle auf Ortstermin

Neu-Altmärker aus Syrien packen mit an

+
Rund 30 Damen und Herren griffen zuletzt zu, damit die Goldbecker Zuckerhalle glänzt. Im Helferfeld fanden sich Nachwuchskräfte der Feuerwehr wie junge Syrer, die in Lindtorf leben. Auch im riesigen Speisesaal erstrahlt nun der Terrazzoboden.

Goldbeck. Es gibt noch jede Menge zu tun: Die Reihe von Arbeitseinsätzen in der Zuckerhalle für die Neuauflage des Goldbecker Plummusfestes in vier Wochen – sie reißt nicht ab.

Nachdem sich die Lokalpolitiker des Gemeinde-Ausschusses für Kultur, Soziales, Umwelt und Ordnung (Kuso) mit ihrem neuen Vorsitzenden Gunnar Falk am Freitagabend zum Stand der Lage in dem rund 900 Quadratmeter großen Ex-Industrieobjekt umgesehen haben, startet am Samstag, 27. August, um 9 Uhr, bereits die nächste kollektive „Hallenarbeit“. Erst vor sieben Tagen hatte die Helferschaft mit vollem Einsatz im und am Backsteingebäude gewirkt. Unter den insgesamt rund 30 Männern und Frauen, die mit Schrubber, Pinsel, Besen und allerlei anderem Gerät gegen Schmutz und Verfall ankämpften, befand sich mit Möllendorfs Ex-Pirat René Schernikau auch ein Arneburg-Goldbecker Verbandsgemeindebürgermeister-Kandidat unter den Aktiven.

Ihm und allen anderen Freiwilligen zur Seite standen auch Neu-Altmärker aus Syrien. Die Geflüchteten leben im Eichstedter Ortsteil Lindtorf. Bei der Zuckerhallen-Aktion griffen sie zu Straßenbesen, um Schmutzablagerungen aus Bänken zugemauerter Fenster zu kehren. Und auch im riesigen Speiseraum wurde der Terrazzoboden auf Hochglanz gebracht. Außerdem wirkten Helfer am Kochkesselraum, wo Malerarbeiten an Türen zu erledigen waren. Speziell der Raum ist von großer Bedeutung, da er im zentralen Fokus des Großereignisses am Samstag, 17. September, stehen wird. Dort nämlich dampfen bald alle sechs ebenfalls von Freiwilligen frisch geputzten überdimensionalen Pflaumenmus-Kochtöpfe im Wettbewerbmodus. Laut Falk sei beim letzten Großputz viel geschafft worden. Mit genauso einem Ergebnis rechnet das Uchtedorf als Bilanz dieses Wochenendes.

Goldbecks fünftes Plummusfest findet erstmals in der zuletzt lange leerstehenden Industriehalle statt. Zuletzt wurde es im September 2013 gefeiert. Der Startschuss fällt 11 Uhr.

Von Antje Mahrhold

Kommentare