26-Jähriger sorgt im Bahnhof Stendal für einen Einsatz der Bundespolizei

Mann springt auf Mitarbeiter-Stuhl im Reisezentrum

+
Ein 26-Jähriger sprang im Reisezentrum in Stendal über den Tresen. Daraufhin wurde die Bundespolizei alarmiert.

tje Stendal. Ein kurioser Gast im Reisezentrum der Bahn hat am Montag die Bundespolizei auf den Plan gerufen: Der 26-Jährige begab sich gegen 16 Uhr zu dem Verkaufsstand im Bahnhof, zog Jacke und Schuhe aus, legte seine Geldbörse und Kopfhörer ab und sprang dann über den Tresen.

Hier setzte er sich auf den Stuhl einer Bahn-Mitarbeiterin und machte es sich bequem. Die Angestellte konnte den ungebetenen Gast nicht dazu bewegen, ihren Stuhl wieder zu räumen. Die Frau alarmierte die Bundespolizei. Den Beamten gelang es dann, den Mann zum Verlassen des Stuhles zu überreden. Was ihn zu seinem Handeln bewegte, blieb unklar. Der Mann war weder verwirrt, noch alkoholisiert und stand nicht unter Drogen. Die Bundespolizisten erfuhren, dass der 26-Jährige nach Lübeck reisen wollte. Sie halfen ihm beim Erwerb der Fahrkarte und brachten den Mann auch noch zum richtigen Bahnsteig.

Kommentare