Salus-Sprecherin sieht Arbeiten am 23-Millionen-Euro-Neubau im Zeitplan / Übergabe im Herbst 2016

Kinderpsychiatrie aus dem Gröbsten raus

+
Noch trägt der Neubau ein Metallkorsett. Bis Herbst sollen die Gerüste gefallen sein.

Uchtspringe. Der Innenausbau für die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie in Uchtspringe läuft auf Hochtouren. Ein Teil der Fassade präsentiert sich bereits in rotem Klinker. „Es geht überall zielstrebig voran.

Die Handwerker leisten wirklich gute Arbeit“, versichert Salus-Sprecherin Franka Petzke im AZ-Gespräch. Von irgendwelchen Schwierigkeiten könne sie nicht berichten. Und deshalb bleibe es auch beim geplanten Übergabetermin: Im Herbst dieses Jahres soll alles fix und fertig sein. Fast 23 Millionen Euro werden somit in den ostaltmärkischen Standort der landeseigenen Salus, die mehrere medizinische und soziale Einrichtungen in Sachsen-Anhalt betreibt, investiert.

Gebaut wird ein moderner zweigeschossiger Komplex zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen. Sechs Stationen mit insgesamt 68 Therapieplätzen entstehen in der Stendaler Ortschaft. In einem zweiten Bauabschnitt wird danach das benachbarte Haus 48 umgebaut und saniert. Dort soll die Klinikschule einziehen. Der Neubau der Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie soll die Behandlungsbedingungen im Salus-Fachklinikum spürbar verbessern helfen.

Von Marco Hertzfeld

Kommentare