95 Teilnehmer bei „Sachsen-Anhalt Motorrad-Classic“ in Stendal

90 Jahre alte Motorräder on Tour

+
Der Stendaler Frank Barby startete auf seinem Zweirad der Marke Simson, gebaut im Jahr 1958 in Suhl, am Sonnabend, wie die anderen Teilnehmer der diesjährigen Ausfahrt, vom Sperlingsberg aus zur Tour durch die Altmark.

Landkreis Stendal. Wolfgang Schrader fuhr als erster Mann auf seiner Maschine am Sonnabend – Startzeit: 9. 30 Uhr – los. Seine „Hulla“ aus dem Jahr 1927 war das älteste Zweirad auf der diesjährigen „Sachsen-Anhalt Motorrad-Classic“-Tour.

Lothar Klenner aus Langenhagen folgte dem Stendaler auf seiner Schüttoff F 350, die ein Jahr jünger ist, als die rüstige „Nummer 1“.

Im Minutentakt machten sich die Teilnehmer vom Sperlingsberg in Stendal auf den Weg. Zwei Strecken galt es an jenem Tag zu bewältigen – insgesamt 150 Kilometer. Die erste Etappe führte über Orte wie Staffelde, Arneburg, Osterburg und Lückstedt bis in den Altmarkkreis Salzwedel. Zielort: Kläden bei Arendsee.

Via Thielbeer, Gladigau, Dobberkau, Kläden (in der Einheitsgemeinde Bismark) und Schernikau führte der Weg in der zweiten Etappe dann zurück in die Hansestadt. Zweiter Zielort: Schützenplatz. Bereits am Freitag waren einige Teilnehmer in die Rolandstadt gekommen und präsentierten ihre Fahrzeuge, das jüngste Gefährt war eine BMW K 100 aus dem Jahr 1984, auf dem Gelände der Nordwall-Classic-Garage, dessen Verein gemeinsam mit dem Automobilclub ADAC und weiteren Mitstreitern dieses Ereignis erneut erfolgreich organisiert hatten.

Von Alexander Postolache

Kommentare