Baustart morgen an der Osterburger Straße hinter der neuen Bahnbrücke

Internet: Telekom legt los

+
Die Telekom bietet in Stendal Internet via Glasfaserkabel an, das sie nun verlegen will.

mei Stendal. In Sachen schnelles Internet überschlagen sich die Ereignisse: Während sich der Stadtrat darauf verständigt hatte, dass zunächst alle Möglichkeiten für Stendal ausgelotet werden sollen, startet die Telekom am morgigen Mittwoch, 22. Juni.

Oberbürgermeister Klaus Schmotz wird dabei sein, wenn Telekom-Regionalmanager Andreas Meyer den Baustart um 11 Uhr an der Osterburger Straße 82, direkt hinter der neuen Bahnbrücke, auf der Seite der Borghardtstiftung vollzieht.

Wie schon im Raum Arneburg-Goldbeck oder im Tangerland, bietet die Telekom Internet via Glasfaserkabel an, das sie nun auch in Stendal verlegen will. Die Telekom erreicht mit ihrem Vectoring auf VDSL-Basis Geschwindigkeiten bis zu 50 Megabite je Sekunde (Mbit/s). Das ist wesentlich weniger als der kommunale Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) anbietet.

Der ZBA wurde von der Stadt in Erwägung gezogen, aber Stendal ist wie auch Salzwedel nicht Mitglied in dem Verband, der von beiden altmärkischen Landkreisen vor vier Jahren gegründet worden war. Nun sollte die Verwaltung prüfen, ob eine Mitgliedschaft im ZBA nicht doch Sinn macht, speziell für die Stendaler Kernstadt. Inwieweit das nun überholt ist, wird abzuwarten bleiben.

Kommentare