Ausbildungstag des DRK / Orientierung im Gelände mittels Karte und Kompass

Hundestaffeln im Unterholz

+
Nach einer theoretischen Ausbildung wurden die in drei Gruppen aufgeteilten Mitglieder samt ihren Hunden auf Übungsmissionen in die Natur rund um Wischer geschickt.

mih Stendal. Als Auftakt für zukünftige gemeinsame Veranstaltungen organisierte die Reservistenkameradschaft „Albrecht der Bär“ einen Ausbildungstag für die DRK-Rettungshundestaffeln der Altmark. Das Thema war die Orientierung im Gelände mittels Karte und Kompass.

Zu diesem Thema fanden sich jüngst 14 Mitglieder, darunter sieben Ausbilder, der Reservisten, zwölf Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel Östliche Altmark sowie sechs Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel Salzwedel zur gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung am Campingplatz in Wischer ein.

Im Theorieunterricht wurde den Teilnehmern die Arbeit mit Karte und Kompass näher gebracht. Um zu überprüfen, ob die Teilnehmer aufgepasst hatten, durften sie das erlernte Wissen anhand von Beispielaufgaben anwenden. So sollten unter anderem verschiedene Standorte anhand von Koordinaten ermittelt werden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die drei Gruppen an verschiedenen Ausgangspunkten ausgesetzt, um das erlernten Wissen in der Praxis umzusetzen. Dazu musste der eigene Standort ermittelt und auf der Karte eingezeichnet werden. Hatte man beide Punkte bestimmt, mussten die Gruppen nur noch den Weg dorthin ermitteln. Die Teilnehmer mussten etwa im dichten Unterholz mittels Marschrichtungszahlen zugewachsene Waldwege auffinden. Alle Gruppen meisterten diese Aufgabe mit Bravour, wie das DRK meldet.

Kommentare