Übergabe einer Schriftrolle aus dem Nachlass des verstorbenen „SV Kraftverkehr“-Vorsitzenden

Grundstein für ein Sportmuseum in Stendal

+
Horst Paulus zeigt stolz die Schriftrolle, die im künftigen Stendaler Sportmuseum ausgestellt werden soll. Rechts im Bild Uwe Bliefert, Sachgebietsleiter Sport bei der Stadt.

dr/mei Stendal. Der Grundstein für ein Stendaler Sportmuseum ist gelegt, und wenn es erst eingerichtet ist, wird darin auch eine historische Schriftrolle aus Zeiten des Sportvereins „Kraftverkehr“ einen würdigen Platz finden.

Die Schriftrolle stammt aus dem Nachlass von Dieter Held, der Vorsitzender des „SV 53 Kraftverkehr Stendal“ (Rechtsnachfolger der „BSG Kraftverkehr“) war. Noch in Nachwendezeiten pflegte der Verein freundschaftliche Verbindungen zu den Sportlern der Lenin-Werft im polnischen Gdansk. Jährliche sportliche Vergleiche in Stendal und Gdansk festigten die Freundschaft zwischen den Sportlern der Lenin-Werft und des volkseigenen Betriebes (VEB) Kraftverkehr in Stendal.

Dieter Held, geboren 1939, hatte zu seinem 39. Geburtstag ein Kunstwerk der Lenin-Werftler als Dank und Anerkennung für sein großes ehrenamtliches Engagement im Rahmen der freundschaftlichen Beziehungen erhalten.

Nach Helds Tod im Jahr 2006 übergab seine Witwe Waltraud alle historischen Dokumente, die sie gemeinsam mit ihrem Mann über die Jahrzehnte der Vereinsgeschichte gesammelt hatte, auf Dieters Wunsch an Siegfried „Siggi“ Wille, langjähriger Geschäftsführer des Kreissportbundes Stendal und aus dem Sport in der Region nicht wegzudenken. Willes sportliche Leitungstätigkeit begann 1966 als Übungsleiter (Handball, Leichtathletik) bei „Traktor Immekath“ in der westlichen Altmark. Held träumte wie Wille von einem Sportmuseum in Stendal und hatte die Hoffnung, dass die wertvollsten Stücke später dort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das setzt Wille nun um, denn mit den Ausstellungen zu „200 Jahre Sport in Stendal“ liegt der Grundstein für das Museum.

Die Übergabe des Glückwunsch- und Dankesschreibens der polnischen Sportfreunde an Horst Paulus vom Sportarchiv der Hansestadt Stendal war der Auftakt für die Übergabe aller Museumsstücke des „SV 53 Kraftverkehr“ für das künftige Sportmuseum in der Hanse- und Rolandstadt Stendal.

Kommentare