Polizei sucht mit Fahndungsbildern nach Tätern

Geklaute Geldkarten genutzt: Wer kennt diese Männer?

kah Altmark. Mit Fahndungsbildern sucht die Polizei Stendal nach weiteren EC-Kartenbetrügern. Konkret geht es um zwei Fälle. Im ersten Fall hob ein Unbekannter Ende August an zwei Geldautomaten in Tangermünde und in Uckermark-Randow insgesamt 1500 Euro ab.

Der Mann, der das Geld einer 86-Jährigen abhob.

Die Geschädigte ist eine 86-jährige Stendalerin. Sie hatte zuvor eine Frau – etwa 50 Jahre alt, gepflegt, 165 bis 170 Zentimeter groß, dunkle, lange gewellte Haare, osteuropäischen Akzent – augenscheinliche Kleidungs-Vertreterin ins Haus gelassen. Als sie mit ihr einen Kaffee trank, schlief sie schlagartig ein. Ob dem Kaffee etwas beigemengt worden war, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Das Haus wurde durchsucht und Bargeld und eine EC-Karte samt PIN entwendet. An den folgenden Tagen wurde von Automaten der Kreissparkasse in Tangermünde und einem Automaten der Volksbank in Schwedt durch einen unbekannten Mann Geld abgehoben.

Dieser Mann hebt Geld einer 64-Jährigen ab.

Im zweiten Fall wurde von einer 64-Jährigen in Tangermünde die Geldbörse in einem Verbrauchermarkt in der Kirschallee gestohlen. Darin waren neben persönlichen Papieren auch Bargeld und eine EC-Karte. Mit dieser Karte wurde dann an Automaten der Kreissparkasse insgesamt 800 Euro abgehoben.

In beiden Fällen sucht die Polizei anhand der Fahndungsbildern nach Hinweisen. Sie können unter Telefon (03931) 68 52 91 bei der Polizei eingehen.

Rubriklistenbild: © Polizei

Mehr zum Thema

Kommentare