„Ohne sie würde ich das nicht schaffen“

Frau eines Querschnittsgelähmten ist „Heldin des Alltags“

+
Thomas Rösicke (31) ist seit einem Jahr querschnittsgelähmt. Seine Frau Janine ((25) steht dem ehemaligen Triathleten zur Seite, wo sie nur kann. Sie ist eine „Heldin des Alltags“.

Stendal. Seit einem Fahrradunfall im Juli 2015 ist Thomas Rösicke (31) aus Stendal querschnittsgelähmt. Acht Monate verbrachte er in Kliniken und in der Reha. Besondere Unterstützung bekommt er seit jeher von seiner Frau Janine (25).

Sie ist eine „Heldin des Alltags“ und für einen ganz besonderen Preis nominiert.

Nach dem Unfall verbrachte sie jede freie Minute bei ihm im Krankenhaus und organisierte das neue Leben der Beiden. Das erst kürzlich zuvor gekaufte Haus und das Auto mussten umgebaut werden. Dafür setzte sich die 25-Jährige sogar selbst in den Rollstuhl, um mögliche Probleme für Thomas aufzuspüren. Sie sammelte Spenden und nahm jede bürokratische Hürde.

Sich an sein neues Leben zu gewöhnen, fällt dem einstigen Triathleten immer noch schwer. „Ohne Janine würde ich all das nicht schaffen. Sie ist voller Liebe und Hingabe dabei, die Welt mit mir zu entdecken“, erklärt der 31-Jährige. Und auch für die Zukunft schmieden die beiden schon Pläne: „Wir wünschen uns auf jeden Fall Kinder.“

Für ihren Einsatz hat die Programmzeitschrift „Auf einen Blick“ Janine Rösicke als „Heldin des Alltags“ ausgezeichnet. Unter diesem Titel zeichnet die Zeitschrift seit nunmehr vier Jahren Menschen aus, die durch ihr selbstloses Handeln und ihren persönlichen Einsatz Vorbilder für die Gesellschaft sind. Jeder der 20 nominierten „Helden des Alltags“ wurde in einer Ausgabe von „Auf einen Blick“ mit seiner Geschichte vorgestellt. In Heft 33 (11. August 2016) werden alle 20 Kandidaten kurz vorgestellt, sodass die Leser per Telefonabstimmung für ihren persönlichen Favoriten stimmen können. Die ersten drei Plätze werden mit 5000, 3000 und 2000 Euro prämiert. Zusätzlich werden noch zwei Sonderpreise mit jeweils 1000 Euro vergeben.

Die fünf „Helden des Alltags“ werden am 5. Oktober bei der Preisverleihung „Helden des Alltags 2016“ in Hamburg vor prominentem Publikum geehrt. Moderiert wird die Veranstaltung von Jörg Pilawa, der die „Helden des Alltags“ bereits im zweiten Jahr unterstützt.

Kommentare