Privater Investor aus Bayern will 217 Wohnungen in 17 Häusern renovieren

„Cranach-Karree“ in Stadtsee

+
Blick auf das künftige „Lucas-Cranach-Karree“: Im hinteren Block laufen bereits erste Bauarbeiten.

Stendal. Die Rolandstadt bekommt ein „Lucas-Cranach-Karree“: Ein Münchener Unternehmen will alle 217 Wohnungen in den 17 Häusern der Cranach-Straße 8 bis 36 renovieren und ein ansprechendes Wohnumfeld schaffen.

Das Ganze passiert nicht irgendwann, sondern hat schon begonnen: Erste vorbereitende Bauarbeiten laufen bereits. Nach Informationen der Altmark-Zeitung wird die bayerische Haas-Gruppe zwei Millionen Euro in die Plattenbauten investieren. Nach der Sanierung will der private Investor die Zwei-, Drei-, Vier-, Fünf- und Sechs-Raum-Wohnungen in Stadtsee  III vermieten – „zu sehr günstigen Mietpreisen“, wie es auf der entsprechenden Internetseite dazu heißt. Bezugsfertig seien die Wohnungen im Zeitraum ab 1. Oktober 2015 bis Ende 2016.

Die Wohnanlage mit dem neuen Namen „Lucas-Cranach-Karree“ soll zudem für ein ansprechendes Umfeld mit Spielplätzen, Grün und Ruhezonen bekommen.

In der Stendaler Stadtverwaltung sind kaum weitere Details zu den Plänen bekannt: „Es handelt sich um einen privaten Investor und es gibt Gespräche zwischen ihm und unserem Bauamt“, sagte Stadt-Sprecher Klaus Ortmann auf Nachfrage. Mehr müsse der Investor der Stadt auch nicht mitteilen.

Laut Ortmann gehören dem Münchener Unternehmen keine weiteren Plattenbauten in Stendal. Weitere Sanierungsvorhaben von privaten Investoren im Stadtseegebiet seien der Stadt nicht bekannt.

Von Ulrike Meineke

Kommentare