Landkreis Stendal hat die wenigsten Besitzer einer Internet-Seite

Bundesweit letzter Platz bei den „.de“-Adressen

+
Die „DENIC“ verwaltet die Vergabe von Internet-Adresse mit „.de“-Endung. Aus Stendal kommen davon die wenigsten.

zds Stendal. Ohne das „World wide web“ geht gar nichts. Dass es im Landkreis Stendal wenig Interesse an einer eigenen Internet-Seite gibt, zeigt nun eine Statistik des „Deutschen Network Information Center“.

Die DENIC ist eine Genossenschaft, die den Betrieb und die Verwaltung der Internet-Domain „.de“ verwaltet – also die Internet-Seiten („Domain“) mit deutscher Endung. Und bei der Anzahl dieser Adressen hatte der Landkreis Stendal 2015 bundesweit den letzten Platz.

Auf 187 458 beziffert die DENIC den bundesweiten Zuwachs bei den registrierten Domains, die auf .de enden. Rund 14,8 Millionen sind damit im Bund registriert. In Sachsen-Anhalt sind 174 828 registriert. Davon gehören 6579 Menschen und Firmen im Kreis Stendal. Damit entwickelten sich die Domainregistrierungen hier gegen den Trend, denn das sind sechs weniger als im Vorjahr. In der Bundesliga der Domaininhaber liegt der Kreis Stendal damit auf Platz 402.

Lokal gibt es in der Republik aber deutliche Unterschiede: Im Kreis Stendal gibt es 57 Domains pro 1000 Einwohner. Spitzenreiter ist die niedersächsische Stadt Osnabrück mit 1444 Domains pro 1000 Einwohner, gefolgt vom bayerischen Landkreis Starnberg mit 473. Das heißt auch, dass im Kreis Stendal im Schnitt weniger Domains registriert sind als im Bundesdurchschnitt mit 183.

Kommentare