Stendaler Serviceteam empfiehlt mindestens zwei alkoholfreie Tage pro Woche

Ein Bier am Tag ist zu viel

mei Stendal. Ich trinke doch nicht zu viel! Oder? Das mag und sollte sich mancher fragen. Beim Alkoholkonsum liegen die Deutschen europaweit an der Spitze.

Wer sich jeden Tag ein Feierabendbier oder ein Glas Wein gönnt, ist gefährdet, denn „häufig bleibt es nicht bei einem Glas. Und oft schleicht sich Gewohnheit ein. Jeden Abend ein bis zwei Bier oder Wein und am Wochenende noch etwas mehr – das ist für manchen Normalität, für den Körper auf Dauer allerdings zu viel“, warnt Christian Riemschneider vom KKH-Serviceteam in Stendal.

Ein überhöhter Alkoholkonsum schädige nicht nur die Leber, sondern auch den Mund- und Rachenraum sowie Magen und Darm, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse, Haut, Nerven und das Gehirn.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen empfiehlt für Männer maximal 24 Gramm reinen Alkohol je Tag, für Frauen sogar nur maximal die Hälfte, also zwölf Gramm je Tag. Dies bedeutet in der Praxis: Ein Glas Bier 0,3 Liter enthält ca. 13 Gramm, ein Glas Wein 0,2 Liter ca. 16 Gramm und ein Whisky 0,02 Liter sieben Gramm Alkohol. „An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte man ganz auf Alkohol verzichten“, rät Riemschneider, dann falle es leichter, zu einem moderaten Trinkgenuss zu kommen. Am besten sei, zu Hause keinen oder nur einen kleinen Alkoholvorrat zu haben. Helfen könne auch, sich jeden Abend zu notieren, ob und wie viel Alkohol man getrunken hat. Das erleichtere die Selbstkontrolle.

Kommentare