Fabrikstraße bleibt in den Herbst- und Wintermonaten dunkel

Beleuchtung erst 2017

+
Wo tagsüber Bäume Schatten spenden, sind nachts zu viele dunkle Flecken. Neue Beleuchtung ist gefragt.

mih Stendal. Noch müssen sich die Bürger Stendals gedulden, bis eine neue Straßenbeleuchtung die Fabrikstraße nach Einbruch der Dunkelheit erhellt. Stadträtin Rita Antusch (SPD) warf kürzlich im Stadtrat die Frage auf, wann es denn nun mit der Baumaßnahme losgehe.

„Schließlich fängt ja jetzt die dunkle Jahreszeit an“, so Antusch. Der Zeitplan der Verwaltung fordert jedoch noch etwas Aufschub. „Die Ausschreibung wurde vor Kurzem geprüft. Eventuell werden noch andere Varianten gezogen“, berichtet Stadtsprecher Klaus Ortmann, „die Umsetzung beginnt dann Anfang 2017“.

Weil auf dem ehemaligen RAW-Gelände an der Fabrikstraße die Beleuchtung zurückgebaut wurde, ist die Straße selbst nach Einbruch der Dunkelheit kaum beleuchtet. Das ganze Vorhaben wird rund 52 000 Euro kosten.

Die neuen Leuchten sollen einen Abstand von rund 38 Metern haben und sich im Gehweg entlang der vorhandenen Grundstücksgrenzen befinden. Das Kabel wird, so eine entsprechende Beschlussvorlage, auf einer Länge von etwa 445 Metern in den vorhandenen Gehweg verlegt.

Kommentare