Empfangsgebäude erhält eine Frischekur / Unterführung muss weiter warten

Stendaler Bahnhofs-Dach wird saniert

+
Am Empfangsgebäude des Stendaler Bahnhofs wird zurzeit das Dach repariert. Neue Bahnsteige und Aufzüge sollen frühestens 2019 eingebaut werden.

mih Stendal. Die Fassade des Stendaler Bahnhofs ist momentan zum Teil eingerüstet. Wer aber glaubt, dass im Zuge dieser Arbeiten auch der barrierefreie Zugang zum Gebäude geschaffen wird, der irrt sich.

„Am Empfangsgebäude des Bahnhofs Stendal finden Reparaturarbeiten am Dach statt“, lautet die Antwort der Deutschen Bahn auf eine AZ-Anfrage. Über den Umfang der Arbeiten machte das Unternehmen keine genaueren Angaben.

Derweil laufen die Planungen für die Modernisierung des Stendaler Bahnhofs weiterhin auf Hochtouren. Der Neubau der Bahnsteige, der Aufzüge und des Tunnels wird jedoch nicht vor 2019 beginnen. Grund für die erneute Verzögerung ist laut Bahn-Information der Grundwasserspiegel. „Bei den Arbeiten am Hauptbahnhof wurde klar, dass der Grundwasserspiegel so weit angestiegen ist, dass der vorgesehene Plan verworfen werden musste“, so Karin Meyer, Bahnhofsmanagerin in Magdeburg. Gegenwärtig würden Planungen laufen, eine komplett neue Personenunterführung in alter Lage zu errichten. Darin sollen dann die Aufzüge integriert werden. Gleichzeitig ist vorgesehen, die Bahnsteige auf 55 Zentimeter zu erhöhen. Wann das Bauvorhaben beginnt, steht noch nicht mit letzter Sicherheit fest, frühestens jedoch ab Jahresmitte 2019.

Kommentare