Erst Fahrzeug verriegelt, dann Beamten bei Kontrolle getreten

Autofahrer greift Polizisten an

+

ds Stendal. In der Nacht zu Mittwoch machte ein Polizist in Stendal Bekanntschaft mit einem gewalttätigen Autofahrer.

Bei einer Verkehrskontrolle gegen 0.10 Uhr wurde ein 47-jähriger Polizeibeamter des Polizeireviers Stendal durch einen 39-jährigen Fahrzeugführer angegriffen und durch Fußtritte leicht verletzt. Der 39-Jährige wurde am Steuer seines VW in der Heerener Straße angehalten und sollte dort kontrolliert werden. Nachdem er sich weigerte Führerschein und Fahrzeugschein vorzuzeigen, wurde ihm eine Durchsuchung zur Feststellung seiner Identität angedroht. Der Mann verriegelte zunächst seinen Wagen, stieg aber  kurz darauf doch aus. Er warf sich auf die Motorhaube und trat in Richtung der Polizeibeamten. Dabei traf er einen 47-jährigen Beamten an Oberkörper und am Kopf. Der 39-Jährige, der wegen verschiedener Straftaten polizeibekannt ist, stand zum Tatzeitpunkt weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss. Er wurde nach der Identitätsfeststellung entlassen. Wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kommentare