Beide Landkreise ziehen an einem Strang: Katalog zum Klimaschutz 2015

Die Altmark soll zum Energieland werden

+
Windkraftanlagen, wie hier nahe Bismark gibt es etliche in der Altmark – auch wenn sie nicht überall unumstritten sind. Das Thema erneuerbare Energien wird 2015 in beiden Landkreisen eine Rolle spielen.

Stendal / Salzwedel. Die beiden Landkreise Stendal und Salzwedel wollen eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung der Energiewende übernehmen. 2015 könnte dafür ein entscheidendes Jahr werden.

In beiden Städten tüfteln Mitarbeiter der jeweiligen Innovations- und Gründerzentren (IGZ) in den nächsten Monaten an einer Energie- und Klimaschutzstrategie. Diese soll in Form eines Maßnahmenkatalogs im ersten Quartal 2015 erstellt und Mitte des Jahres von beiden Kreistagen beschlossen werden.

Insgesamt rund 50 herausragende Aktivitäten gilt es, dabei zu bündeln. „Gesucht werden insbesondere Projekte und Maßnahmen aus den Handlungsfeldern Energieeinsparung, Energieeffizienz und Wärmeversorgung, die in den kommenden fünf Jahren realisiert werden sollen“, kündigte Erhard Prehm, Leiter des IGZ Salzwedel, einer Pressemitteilung an. Interessierte können sich dabei einbringen. Dazu zählen Unternehmen und Bürgerenergiegenossenschaften, die es schon gibt oder noch gegründet werden könnten.

So gab es bereits Gespräche in den altmärkischen Kommunen. Eine besondere Rolle spielen Seehausen und Arendsee. Beide Gemeinden sind energetische Kernkommunen. Heißt: Dort versuchen Einwohner ganz gezielt Projekte anzugehen, die zum Beispiel Energie sparen und das Klima schonen. [...]

Von Christian Ziems

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare