„Lebendiger Adventskalender“ hat noch fünf offene Plätze / Beginn am 1. Dezember

Aktive für die Winterzeit gesucht

+
Auf die Unterstützung möglichst vieler Bürger wie hier im Vorjahr hofft Beate Kamlah bei der Planung des diesjährigen „lebendigen Adventskalenders“.

mih Stendal. Obwohl es bis zum Weihnachtsfest noch eine ganze Weile ist, freut sich Beate Kamlah von der Evangelischen Stadtgemeinde Stendal schon jetzt auf eine besondere Veranstaltung im Dezember.

Beate Kamlah

Dann jährt sich zum mittlerweile achten Mal der „lebendige Adventskalender“. Und verschiedenste Einrichtungen präsentieren eine, der Jahreszeit angemessene Veranstaltung. Doch in diesem Jahr sind noch fünf Plätze im Veranstaltungskalender frei. „Wir wünschen uns in jedem Jahr eine möglichst große Beteiligung der Bürger. Daher gibt es noch fünf offene Termine für Menschen oder Vereine, die sich mit einem Projekt in den ‘Lebendigen Adventskalender’ einbringen möchten“, so Beate Kamlah im AZ-Gespräch.

Die Auftaktveranstaltung des Adventskalenders findet dieses Jahr in der Borghardt-Stiftung statt. Am Donnerstag, 1. Dezember, gibt es dort einen Adventsmarkt. Die Veranstaltungen des Kalenders liegen laut Kamlah in den Stunden des frühen bis späten Nachmittages, damit „sowohl Kinder als auch Berufstätige etwas davon haben.“

Wichtig ist für die Mitarbeiterin der Stadtgemeinde vor allem ein Punkt. „Wir legen Wert darauf, dass es eine kostenfreie Veranstaltung ist.“ Wer also eigene Waren zum Kauf anbieten möchte, der kann beim „Lebendigen Adventskalender“ nicht mitmachen. Alle Interessierten, die sich mit einer Nikolausaktion, einem Krippenspiel oder Adventsmusik an der Kalenderaktion beteiligen möchten, können sich bei Beate Kamlah unter Tel.: (03931) 212 136 oder bei Steffi Hohmann unter Tel.: (03931) 689 48 94 melden. Offen sind noch die folgenden Termine am 16., 17., 20., 22. und am 23. Dezember, wie die Stadtgemeinde meldet.

Kommentare