45 angehende Weißkittel in Stendaler Hausarztpraxis zu Gast

Ärzte für die Altmark

Stendal/Magdeburg. Mit einem „Wandertag“ für Medizin-Studenten will die Kassenärztliche Vereinigung (KV) den Haus- und Fachärztemangel in der Rolandstadt Stendal beseitigen. Mehr als 40 angehende Ärzte werden am 6. Mai in der größten Stadt der Altmark erwartet.

Für den Mediziner-Nachwuchs hat die KV um Kreisstellensprecher Dr. Jörg Böhme ein vierstündiges Besuchs- und Gesprächsprogramm vorbereitet.

Es handelt sich nach Angaben von Böhme um bis zu 45 Studenten des dritten bis fünften Studienjahres an der Medizinischen Fakultät Magdeburg. Die Damen und Herren werden als Erstes die Praxis von Allgemeinmedizinerin Gabi Vinzelberg mitten im größten Wohngebiet auf Herz und Nieren prüfen. Im Anschluss begeben sich die Medizinstudenten auf Diagnose-Rundgang in der größten Klinik der Region. Ihre Visite im Stendaler Johanniter-Krankenhaus soll am frühen Nachmittag enden. Anschließend gibt es ein Gespräch mit Vertretern des Weiterbildungsverbunds für Allgemeinmedizin Stendal, der KV, des Vorstandes der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, des Hausärzteverbandes und der Ärzte- und Apotheker-Bank Magdeburg. Bei dem Forum will auch Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz junge Ärzte für Stendal begeistern.

Von Antje Mahrhold

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare