Ausschuss spricht sich gegen in Diskussion stehende Schulform in Osterburg aus

Absage an Gemeinschaftsschule

+
Mit fünf Nein-Stimmen sprach sich gestern der Schulausschuss des Kreises gegen eine Gemeinschaftsschule aus.

Stendal/Osterburg. Der Schulausschuss des Landkreises hat der Umwandlung der „Karl Marx“ Sekundarschule in Osterburg in eine Gemeinschaftsschule eine Absage erteilt.

Mit fünf Nein-Stimmen bei zwei Ja-Stimmen sprach sich das Gremium gegen die derzeit diskutierte Umwandlung aus.

Einen Appell gegen die neue Schulform, für die auch eine Kooperation mit der BBS II in Stendal geplant ist, lieferte dabei unter anderem der Goldbecker Bürgermeister Torsten Dobberkau. Allein für die Sekundarschule Goldbeck sei es schwer, die neue Schulform in direkter Nachbarschaft als quasi „Konkurrenten“ zu kompensieren. Aber die Bedenken seien noch umfassenderer Natur, hieß es bei ihm auf Nachfrage. Man müsse aufpassen, dass die Sekundarschule generell nicht sukzessive durch Gemeinschaftsschulen „abgelöst“ werden. Demnach wäre die Empfehlung des Ausschusses, der Umwandlung nicht zuzustimmen, eher eine strategische Entscheidung gegen ein Überhandnehmen der neuen Schulform. [...]

Von Ute Krug und Kai Hasse

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Stendaler Altmark-Zeitung.

Kommentare