Ralf von Hagen hat 15. Museumswoche schon im Blick

„Wir werden viel für die Kinder machen“

+
Die Rundfahrten mit der alten Feldbahn waren bei der diesjährigen Blaulichtmuseumsfestwoche in Beuster insbesondere für die Kinder eine Attraktion.

Beuster. Die 14. Auflage des großen Festes im Blaulichtmuseum Beuster endete mit einem Besucherrekord, bilanziert Einrichtungschef Ralf von Hagen. Circa 2650 Besucher registrierte er an neun Tagen.

Und die kamen nicht nur aus Altmark und Prignitz, sondern auch aus verschiedenen alten Bundesländern. Und was von Hagen besonders gefällt, ist die Tatsache, dass unter den Schaulustigen 547 Kinder und Jugendliche waren. Das seien etwa 20 Prozent der gesamten Besucherzahl, freut sich der Beusteraner und möchte beim 15. Museumsfest 2017 den Nachwuchs in den Fokus rücken.

„Genaue Planungen gibt es zwar noch nicht, aber wir werden im nächsten Jahr besonders viel für die Kinder machen“, kündigt der Vorsitzende des Blaulichtmuseumsvereins im AZ-Gespräch an. So gebe es Überlegungen, dass sich die Mädchen und Jungen in verschiedenen Feuerwehrtätigkeiten versuchen. „Eine bessere Werbung für die Kinder- und Jugendfeuerwehr kann es nicht geben“, sagt der aktive Brandbekämpfer, der dann auf die Nachwuchsgewinnung hofft. Zu den diesjährigen Höhepunkten des Museumsfestes zählte von Hagen unter anderem die Rundfahrten mit der Feldbahn, die insbesondere eine Attraktion für die Kinder waren, die Präsentation des Schmiedehandwerks und den neuen Buschbackofen auf. Aber auch die historischen Feuerwehrübungen und kulturellen Einlagen kamen gut an.

Von Thomas Westermann

Kommentare