Seehäuser Politik sorgt sich um aktuellen Haltepunkt und ausrangierten Bahnhof

Stadt rollt auf das Abstellgleis zu

+
Das ehemalige Bahnhofsgebäude der Wischestadt soll eine Zukunft haben.

tz Seehausen. Seehausens Politik sorgt sich um den Bahnhof. Angeblich wolle die Deutsche Bahn in den nächsten fünf Jahren nicht großartig in ihre Bahnhöfe investieren, und der in Seehausen sei ja zudem nur ein Haltepunkt.

Die Kommune sollte bei dem Verkehrsunternehmen einmal nachfühlen, ob das tatsächlich so sei und gegebenenfalls klug intervenieren, so Bernd Kloss (Linke) im Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde. Beim ausrangierten Bahnhofsgebäude selbst haben die Mitglieder noch keinen wirklichen Fortschritt erkennen können. Vom neuen Eigentümer gebe es nach wie vor kein Signal, was er mit dem bereits seit einigen Jahren leer stehenden Komplex vorhabe, bestätigt auch Detlef Neumann (UWG), Bürgermeister der Hansestadt, auf Nachfrage der AZ.

Kommentare