Arbeitsgruppe „Ah!Land“ will Tourismus ankurbeln

Auf den Spuren von Pastor Daume

+
Von der Brücke am Umfluter führte der Weg für die Tourismusinteressierten über St. Petri bis hin zum Krankenhaus und dem Waldbad.

Seehausen. Im nicht weit entfernten Wittenberge gehören thematische Führungen durch die Elbestadt schon längst zum guten Ton im touristischen Angebot.

Die vor kurzem in Seehausen gegründete Arbeitsgruppe „Ah!Land“, die sich unter anderem die Verbesserung der touristischen Infrastruktur auf ihre Fahnen geschrieben hat, traf sich unlängst in den späten Nachmittagsstunden, um gemeinsam einer Stadtführung beizuwohnen. In Dr. Walter Fiedler hatten sie einen kompetenten Fachmann gefunden. Treffpunkt war der Caravan-Parkplatz am Umfluter. Nach einer kurzen Aussage zu seiner Person stellte der Stadtführer ein altes Buch „Bilder aus Seehausens Vergangenheit“ vor, welches sich in einem erbarmungswürdigen Zustand befand.

Dieses von Pastor Daume im Jahre 1920 herausgegebene Werk, welches in der deutschen Sütterlinschrift gedruckt ist, will Dr. Fiedler in das lateinische Schriftbild umsetzen und dann als Datenträger in Form einer CD der Nachwelt erhalten. Da sich in der Arbeitsgruppe nicht nur Seehäuser befanden, gab es bei dem Rundgang von der Petrikirche und ihrem Umfeld bis zum Krankenhaus und dem Waldbad viele Fragen zu beantworten. Für jeden Teilnehmer hatte der Stadtführer eine schriftliche Aufstellung der wichtigsten geschichtlichen Daten der Stadt sowie ihren neuen Flyer mitgebracht. Ob es diese „Sonderführung“ auch für die Allgemeinheit geben wird, blieb offen.

Von Walter Schaffer

Kommentare