Eickerhöfer und Steinfelder vermissen ihre Schaukästen / Stadtrat fällt Entscheidung am 18. August

Sehnsucht nach „Schwarzem Brett“

+
Nur im Losenrader Ortszentrum gibt es einen Schaukasten. Eickerhöfer und Steinfelder hätten auch gern einen.

Seehausen. Der Geestgottberger Hartmut Heymann möchte die abmontierten Schaukästen am Wahrenberger Weg und in der Märsche wieder haben.

Und auch die Losenraderin Susanne Bohlander macht sich für die Aktivierung der verschwundenen Infokästen in ihrem Ort stark. Derzeit gibt es nur einen im Zentrum des Dorfes.

Zu wenig, befindet die Wahl-Altmärkerin, die für Bündnis 90/Die Grünen im Seehäuser Stadtrat sitzt. „Diese Schaukästen – auch als ‘Schwarze Bretter’ bezeichnet – informieren die Bürger unter anderem über die Inhalte der bevorstehenden Ratssitzungen und andere amtliche Vorgänge. Nachdem vier der Schaukästen im Rahmen einer Einsparmaßnahme entfernt wurden, war durch Presseberichte deutlich geworden, dass zumindest die Einwohner in Eickerhöfe ihren Schaukasten vermissen und auf diese Information in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft Wert legen.“ Bohlander regte im Stadtrat an, die Schautafel in Eickerhöfe wieder aufzustellen und über das Aufstellen der anderen entfernten Infostellen nochmals nachzudenken. Zudem machte sie darauf aufmerksam, dass „auch die Einwohner im Ortsteil Steinfelde eine Wiederaufstellung ihrer Infotafel, die bereits vor längerer Zeit entfernt wurde, schätzen würden“. Von den vier gestrichenen Standorten sollten auf jeden Fall zwei wieder bestückt werden, fügt die Kommunalpolitikerin hinzu. Das sei neben Eickerhöfe der Schaukasten in der Märsche. Die Märsche mit ihrer Wohnlage direkt am Elbdeich gehöre zwar zu Geestgottberg, sei aber vom Dorf und damit vom nächsten Schaukasten mehrere Kilometer entfernt. Natürlich würde Susanne Bohlander auch begrüßen, wenn der Wunsch der Steinfelder nach einem „Schwarzen Brett“ erfüllt werde. Die Losenraderin denkt insbesondere an die älteren Bürger, die „nicht mehr so mobil sind und die eine Schautafel, die auch zu Fuß leicht erreicht werden kann, sehr schätzen“.

Die Stadträtin weiter: „Die Einwohner in Eickerhöfe kritisierten, dass ihr Schaukasten in einer ‘Nacht-und-Nebel-Aktion’ verschwunden wäre. Das zeigt deutlich, dass der Stadtrat über die Entscheidungen, die in den Sitzungen getroffen werden, mehr und besser informieren muss. Und wenn schon die Bürger mehr Informationen verlangen, dann sollten ihre gewählten Vertreter diese nicht verweigern.“ Nun hofft die Losenraderin, dass sich der Stadtrat auf seiner nächsten Sitzung am 18. August mehrheitlich für die gewünschten Infostellen entscheidet.

Von Thomas Westermann

Kommentare