Slipstellen und Querungshilfe im Seehäuser Bereich geplant

Schneller auf den Aland

+
Für den Wassertourismus in der Verbandsgemeinde Seehausen soll mehr getan werden. Geplant sind Slipstellen und eine Querungshilfe, die den Kanufahrern den Einstieg auf den Aland erleichtern sollen. Heute entscheidet der Verbandsgemeinderat darüber.

Seehausen. Mit Hilfe von Leader-Fördermitteln soll der Wassertourismus in der Verbandsgemeinde Seehausen auf Vordermann gebracht werden. Einen entsprechenden Beschluss soll auf der heutigen Ratssitzung gefasst werden.

Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mit der Hansestadt Osterburg (die AZ berichtete), die auch die Antragstellung übernehmen wird.

Laut Brigitte Packebusch, die sich in der Verbandsgemeinde Seehausen um die Tourismusentwicklung kümmert, beabsichtigen die Osterburger, mit Hilfe von Leader-Fördermitteln entlang der Biese Slipstellen und Querungshilfen zu errichten. Der Ausbau des Wassertourismus werde im Tourismuskonzept 2020 empfohlen und gewinne auch im Seehäuser Bereich immer mehr an Bedeutung, ist sich die Verwaltungsfachangestellte sicher. Das sehen auch so Verbandsgemeindebürgermeister Rüdiger Kloth und die Vielbaumerin Susanne Figueiredo. Letzte bietet seit einiger Zeit Kanutouren auf dem Aland an, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Konkret vorgesehen sind für den Seehäuser Einzugsbereich zwischen Behrend und Stresow acht Slipstellen und eine Querungshilfe am Absperrbauwerk. Als mögliche Bauweise werden Betonstufen empfohlen, die der Böschungsneigung und dem schwankenden Wasserstand angepasst sind. Bei reinen Holzkonstruktionen wäre mit wiederkehrenden Folgekosten zu rechnen. Kalkuliert werden die Kosten übrigens mit circa 1000 Euro pro Meter. Daneben ist eine Art Rutsche für die Kanus geplant. Die soll aus zwei glatten und parallelen Rundhölzer bestehen, die im Boden verankert sind. Circa 100 Meter vor und hinter einer Einstiegsstelle ist das Aufstellen eines Ankündigungsschildes vorgesehen. Und direkt an der Einstiegsstelle könnte eine Informationstafel zur Orientierung installiert werden.

Von Thomas Westermann

Kommentare