105-jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Wanzer mit Wettkampf und Party gefeiert

Schnackenburger sichern sich Sieg

+
Die Wanzeraner bei der Entnahme von Wasser aus dem Aland: Rechts Vize-Wehrleiter Christian Bauer.

Wanzer. In Feierlaune waren am Sonnabend die Brandbekämpfer in Wanzer. Immerhin wurde die dortige Freiwillige Feuerwehr 1911 von engagierten Einwohnern aus der Taufe gehoben – also vor 105 Jahren. Diesen Anlass nutzten Wehrleiter Dirk John und seine Mitstreiter.

Sie organisierten ein gemütliches Beisammensein mit befreundeten Wehren.

Mit einem Löschangriff feierten die Wanzeraner Brandbekämpfer ihr 105-jähriges Bestehen. Die Aulosener machten dabei einen guten Eindruck und sicherten sich von vier teilnehmenden Mannschaften den zweiten Platz. Am Abend gab es dann für alle eine 1980er-Jahre-Party im Festzelt.

Doch bevor die 1980er-Jahre-Party am Abend im Festzelt stieg, war erstmal kräftiges Schwitzen angesagt. Dafür sorgte ein Wettkampf am Aland. Beim Löschangriff wurde das Wasser aus dem Fluss genommen, dann galt es zwei Hindernisse zu überwinden. Vier von elf eingeladenen Wehren gingen an den Start. Dazu gehörten Brandbekämpfer aus Aulosen, Gollensdorf, Schnackenburg und die Gastgeber.

Wehrleiter Dirk John begrüßte die Gäste.

Dirk John zeigte sich angesichts der geringen Resonanz nicht ganz zufrieden, nahm es aber eher gelassen. Den Sieg errangen die Schnackenburger, gefolgt von Aulosen, Gollensdorf und Wanzer. Vor Ort war auch Aland-Bürgermeister Hans Hildebrandt, der das gute Zusammenspiel zwischen den Wehren in Wanzer und Aulosen lobte.

Von Thomas Westermann

Kommentare