Höhe-Gemeinde unterschreibt Sponsoring-Vertrag mit Windkraftanlagenbetreibern

1,7 Millionen Euro für Vereine

+
Vereine der Gemeinde Altmärkische Höhe profitieren von der gegenwärtigen Errichtung der Windräder.

Altmärkische Höhe. Mit der finanziellen Lage der Kommunen in der Verbandsgemeinde Seehausen ist es nicht zum Besten bestellt. Da kommt eine Finanzspritze eines Windkraftanlagenbetreibers gerade recht.

Auch die Gemeinde Altmärkische Höhe mit ihrem Bürgermeister Bernd Prange muss mit ihrem Geld genau rechnen. Freiwillige Aufgaben werden immer schwieriger umsetzbar, zu denen beispielsweise auch die Unterstützung von Vereinen gehört. Da kommt ein Sponsoring-Vertrag mit einem Windkraftanlagenbetreiber zur richtigen Zeit. Das Unternehmen mit Sitz im schleswig-holsteinischen Itzehoe zeichnet für die Errichtung und den Betrieb von mehreren Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Altmärkischen Höhe verantwortlich. Der Vertrag soll dazu dienen, die Themen „Erneuerbare Energien“, „Energiewende“ und „Energiegewinnung durch Windkraft“ der Bevölkerung in der Kommune näher zu bringen, heißt es in dem Papier.

Alljährlich verpflichtet sich die Firma, zu Beginn eines jeden Kalenderjahres 85 800 Euro für Sponsoring zur Verfügung zu stellen. Unterstützt werden Maßnahmen, die „die Allgemeinheit auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet fördern“. Die Laufzeit beträgt 20 Jahre. „Das Geld, insgesamt über 1,7 Millionen Euro, soll ausschließlich den Vereinen der Höhe-Dörfer zugutekommen, sagte Bernd Prange gestern auf AZ-Anfrage. Diesbezüglich gebe es noch eine Informationsveranstaltung, bei der das Antragsverfahren erläutert werden soll.

Von Thomas Westermann

Kommentare