Werbener Bürgermeister reagiert auf "Respektlosigkeit"

"Verletzende Attacken": Hufschmidt tritt zurück

+
Jochen Hufschmidt (l.) - hier beim Besuch von Olaf Scholz - wirft als Werbener Bürgermeister das Handtuch.

xp Werben. „Ich habe Ihnen eine besondere Mitteilung zu machen.“ Mit diesen Worten kündigte Jochen Hufschmidt an, den Posten des amtierenden Bürgermeisters der Hansestadt Werben zu räumen.

„Respektlosigkeit“ und „verletzende“ verbale Attacken warf er einigen Stadtratsmitgliedern vor. Statt konstruktiver Kritik in diesem Gremium zu üben, habe man sich mit Formulierungen aufgehalten, was in einem sinnlosen Streit, einem „Hickhack“ geendet sei. Auf die Diffamierung der ehrenamtlich Aktiven der Hansestadt, besonders in den sozialen Netzwerken, prangerte er an. „Es tut mit für die Bürger und Wähler leid, die mir ihr vertrauen schenkten“, sagte Hufschmidt abschließend. Gespräche mit der Verwaltung der Verbandsgemeinde sollen nun klären, wann der Räbeler das Amt niederlegen darf.

Kommentare