Wohnungsgenossenschaft Seehausen investiert über 600 000 Euro in Wohnhaus für vier Familien

Erste Mieter ziehen im August ein

+
Ronny Fietz von einem Seehäuser Unternehmen brachte gestern die Sockelleisten an. Die Innenarbeiten sind fast fertig.

Seehausen. Der Wohnhausbestand soll weiter modernisiert und an die demografischen Anforderungen angepasst werden. Dieses Ziel verfolgt die Wohnungsgenossenschaft Seehausen schon seit Jahren.

So war im August des vergangenen Jahres Beginn für ein Neubauvorhaben in der Hansestadt.

An der Ecke Linden-/Schillerstraße entsteht ein Wohnhaus für vier Familien. Alle Wohnungen seien mit circa 75 Quadratmeter etwa gleich groß und bestehen aus drei Wohnräumen sowie Küche und Bad, sagt der Geschäftsführer der Genossenschaft, Erhard Tietz, und fügt hinzu, dass „alle Wohnungen barrierefrei ausgestattet sind“. Es wurden breitere Türen, ein robuster Bodenbelag, bodengleiche Duschen und ein Aufzug eingebaut. In Kürze werden die Innenarbeiten fertig sein. Derzeit sind Malerarbeiten angesagt. Zudem brachte gestern Ronny Fietz von einem Seehäuser Unternehmen die Sockelleisten an. Die Gestaltung der Außenanlagen hingegen steht noch an. Dazu gehören beispielsweise die Pflasterung der Terrassen, Stellplätze und Wege sowie das Anlegen der Grünfläche. Die Genossenschaft investiert in den Bau mehr als 600 000 Euro. Am 1. August ziehen die ersten Mieter ein. Allerdings sei die Vermietung noch nicht abgeschlossen. Interessenten können sich noch an die Wohnungsgenossenschaft, Winckelmannstraße 11, in Seehausen wenden, so Tietz.

Von Thomas Westermann

Kommentare