Achtes Waldfest auf Barsberge ist Besuchermagnet / Gemeinschaftsveranstaltung von Hansestadt und Forstamt

Ein Baumkletterer in luftiger Höhe

+
Am mobilen Sägewerk im Sängergrund zeigten Sven Jacobs und Matthias Gagelmann die Funktion der Maschine. Das achte Waldfest auf Barsberge hatte wieder viel zu bieten. Es war eine Gemeinschaftsaktion von Hansestadt Seehausen und Forstamt.

Barsberge. Die nunmehr achte Auflage des Seehäuser Waldfestes auf Barsberge können die Verantwortlichen als vollen Erfolg verbuchen.

Seitens des Wetters, der Besucherzahlen und auch der vielen Angebote war das Spektakel wohl als eines der bislang erfolgreichsten Feste, so die Meinung der Mitverantwortlichen Katja Döge, Ingrid Jabke und Detlef Neumann. Sie eröffneten traditionsgemäß nach den Klängen der Eichenbläser aus Beuster/Geestgottberg das Fest und stellten den vielen Besuchern das Programm des Tages vor.

Kulturell-musikalische Einlagen gab es durch den Chor der Grundschule, ein Programm der Kita, das Räuber- Rotbart-Kinderprogramm oder im Zelt der Märchenoma. Während sich auf dem Festplatz am Jagdzentrum Bude an Bude mit Ausstellungen und Informationen, die die Themen Wald, Holz und Jagd tangierten, stand im Sängergrund die Anzucht und Verarbeitung von Bäumen im Vordergrund. Dort waren neben den Fachleuten auch die beiden Vorsitzenden der Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) Osterburg, Theo Allering, und Priemern, Kay Landwers, sowie die Geschäftsführerin der beiden FBG, Yvonne Hänsel, als Gesprächspartner zur Verfügung. Die Funktion eines mobilen Sägewerkes und das Rücken von Baumstämmen mittels eines Belgischen Kaltblüters waren ein ständiger Magnet für die Besucher. Daneben konnte die Arbeit eines Seilkletterers vom Landeszentrum Wald in Magdeburg bestaunt werden. Moderne Technik wurde auch durch einen großen Rückezug, einem Harvester und einem Holzhacker symbolisiert, wobei nebenan die fotooptische Vermessung von Holzpoltern gezeigt wurde. Zum Wald gehört untrennbar die Jagd. Geführte Wanderungen durch den Wald waren ständig im Angebot, genau wie die Kutschfahrten oder das geführte Reiten seitens des Reiterhofes aus Losse. Wie groß das Spektrum an Jagdhunden ist, moderierte Heiko Ploewka als Hundeobmann der Jägerschaft Osterburg inmitten der Besuchermassen von der Waldbühne aus.

Von Walter Schaffer

Kommentare