Verein aus Geestgottberg schafft mit eigener Kraft neuen Spielplatz im Ort

Aktiv wie ein Wirbelwind

Seit vier Wochen werkeln die Mitglieder des Vereins „Wirbelwind“ aus Geestgottberg bereits an dem ortsansässigen Spielplatz. Foto: privat

Geestgottberg. „Wirbelwind“ nennt sich der Verein, dessen Mitglieder sich in und rund um Geestgottberg für die Landbevölkerung einsetzen. 25 Aktive sind es, die die Dorfgemeinschaft zusammenführen wollen.

„Wir organisieren Weihnachtsfeiern für die Senioren, haben das Maifeuer wiederbelebt, haben mit der Jugend eine Waldwanderung gemacht und waren auch schon mit den Kindern paddeln“, sagte Antje Muissus im Gespräch mit der AZ.

Der Nachwuchs liegt dem Förderverein bei seiner Arbeit besonders am Herzen. Aus diesem Grund haben sich die Mitglieder in diesem Jahr daran gemacht, den Spielplatz in Geestgottberg auf Vordermann zu bringen. Vor vier Wochen begannen sie damit, den Platz in eine Baustelle zu verwandeln. Dabei entstand bereits ein Hügel, durch den ein Kriechtunnel führt und von welchem der Nachwuchs via Rutsche hinuntergleiten kann. Hingucker ist aber auch das Klettergerüst, das in bunten Farben ebenfalls mit Röhren zum Durchkrabbeln und Rutschen ausgestattet ist. „Das Schaukelkrokodil wird momentan wieder schön gemacht“, so Muissus des Weiteren. Weitere Gerätschaften zum Toben aus DDR-Zeiten sind zudem in der Überholung.

Das kostet natürlich auch Geld. Im vergangenen Jahr hatte der Verein das Glück und bekam 1000 Euro von einem Geldinstitut, welches zu einem Wettbewerb für Vereine aufgerufen hatte. Auch in diesem Jahr haben sich die Aktiven aus Geestgottberg beworben und hoffen, genügend Stimmen zu erhalten, um auch weitere Projekte finanziell stemmen zu können. Wer möchte, kann im Internet bis zum Dienstag, 30. Juni, für den Verein „Wirbelwind“ votieren. Die Online-Abstimmung ist unter der Adresse www.ing-diba.de zu finden. Je 1000 Euro sollen an 1000 der beliebtesten Vereine in Deutschland gehen.

Von Alexander Postolache

Kommentare